Skip to content

Brunnen in Aschaffenburg (5) – Leiderer Schwellkopp

Ein halbes Jahr dauerte die Arbeit an diesem Brunnen aus Muschelkalk, der im Volksmund wegen seines kugelförmigen Körpers „Leiderer Schwellkopp“ heißt. Ernst Rager, der ehemalige Leiter der Aschaffenburger Meisterschule für Steinmetze und Steinbildhauer, schuf ihn 1978.

Auf der Oberfläche der Kugel sind figürliche Darstellungen herausgearbeitet, z.B. eine Libelle und eine weibliche Figur, die entspannt daliegt. Sie werden von einem breitgefächerten Wasserstrahl überspült, der in ein Becken aus Naturstein fließt.

Ursprünglich stand dieser Brunnen auf dem St.-Lukas-Platz vor der evangelischen Lukaskirche. Als 1994 der neue Friedrich-Krane-Platz vor der St. Laurentius-Kirche neugestaltet wurde, versetzte man den Schwellkopp hierher, weil er auf dem größeren Platz besser zur Geltung kommt.

Hier gibt es weitere Beiträge zu Brunnen in Aschaffenburg:

Brunnen in Aschaffenburg (1) – Die Zinsquetsche

Brunnen in Aschaffenburg (2) – Meinungsaustausch am Stadtgraben

Brunnen in Aschaffenburg (3) – Der Geißenbrunnen in Obernau

Brunnen in Aschaffenburg (4) – Der Janusbrunnen

Brunnen in Aschaffenburg (6) – Geschwister-Scholl-Brunnen in Nilkheim

Kommentare

  1. Pingback: Brunnen in Aschaffenburg (2) - Aschaffenburg
  2. Pingback: Brunnen in Aschaffenburg (1) - Aschaffenburg
  3. Pingback: Brunnen in Aschaffenburg (3) - Aschaffenburg
  4. Pingback: Brunnen in Aschaffenburg (8) - Aschaffenburg
  5. Pingback: Brunnen in Aschaffenburg (4) - Der Janusbrunnen - Aschaffenburg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.