Skip to content

Stiftsbrunnen

Stiftsbrunnen – eine Anfrage an das Archiv

Wenn man über den Stiftsplatz an der Stiftskirche läuft, fällt einem auch der Stiftsbrunnen auf. Dieser gehört mit zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten unserer Stadt. Der Vorgängerbrunnen entstand 1882 und war unter dem Namen Pilger- oder Marktbrunnen bekannt, weil sich hier die Pilger nach ihren anstrengenden Wanderungen mit Wasser versorgen konnten und er auch den Aschaffenburger Bürgern als wichtige Wasserquelle diente. Die Rekonstruktionsarbeiten des Stiftsbrunnens wurden 1997 begonnen und am 25. September 1998 beendet.

Vor ein paar Tagen erreichte uns im Stadt- und Stiftsarchiv eine Anfrage bezüglich dieses Stiftsbrunnens. Die Frage lautete, wer denn die beiden Personen sind, die auf dem Brunnen dargestellt werden. Die Figur auf dem Sockel stellt den Gründer des Stifts St. Peter und Alexander, den Schwabenherzog Otto dar. Otto von Schwaben (954-982), seit 976 auch Herzog von Bayern, hat das Kollegiatstift begründet. Er wurde in der Stiftsbasilika St. Peter und Alexander begraben.
Darunter begrüßt ein Pilger mit der Pilgermuschel am Hut die Wanderer am Stiftsbrunnen, denn ab hier beginnt ein Abschnitt des Jakobsweges in das spanische Santiago de Compostela.

Text: Heike Görgen / Justyna Baumgart

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung von uns geprüft und im Falle eines Verstoßes gegen unsere AGB gelöscht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.