Skip to content

„Erläuterungen zur Bedeutung des Transportmittel Bahn für den Handel und die Industrie in Aschaffenburg“ – Station 3 des Audioguide zur Industriegeschichte

Der Bahnhof ist Dreh- und Angelpunkt für den Fernverkehr in Aschaffenburg und steht auf Platz 2 der meistfrequentierten Bahnhöfe Unterfrankens. Die Geschichte der Eisenbahn in Aschaffenburg begann 1854 mit der Anbindung der Stadt an die Strecke Frankfurt – Würzburg – Nürnberg. Im 19. Jahrhundert war die Bahn primär ein Mittel der Industrie. Viel größere Mengen an produzierten Gütern konnten, etwa im Vergleich zum Wasserweg, wesentlich schneller transportiert werden. Auch die Rohstoffe erreichten die Betriebe schneller, wodurch die Produktion angekurbelt wurde. Aschaffenburgs Wirtschaft wuchs. Mitte des 20. Jahrhunderts nahm die Bedeutung der Bahn wieder ab, doch erlebt sie heute eine Renaissance. Was das für die Zukunft des Aschaffenburger Bahnhofs bedeutet, wird sich zeigen.

Zum Audioguide-Beitrag über die Bedeutung des Transportmittel Bahn gelangen Sie hier.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.