Skip to content

Lebensgeschichten der Digitalisierung (6): Startups – gestern und heute

In der neuen Folge der „Lebensgeschichten der Digitalisierung“ dreht sich alles um die Themen Startups, Gründungen und Selbstständigkeit. Was motiviert Menschen zur Gründung, vor Jahrzehnten und ganz aktuell? Welche Vorteile bietet ein Startup und mit welchen Hürden haben die Gründer*innen zu kämpfen? Welche Rolle spielt dabei die Digitalisierung, und was können wir vielleicht sogar von einem Erfinder wie Nikola Tesla (1856-1943) lernen? Der Name Tesla ist ja heute wieder in aller Munde…

Diesen spannenden Fragen gehen die Gesprächsteilnehmer*innen im Podcast nach. Darüber hinaus werden Vorurteile, mit denen vor allem Frauen bei der Gründung konfrontiert werden, thematisiert, die Teilnehmer*innen berichten von eigenen Erfahrungen, und der Standort Aschaffenburg sowie die Aschaffenburger Gründerszene werden entdeckt und unterhaltsam beschrieben.

Das Gespräch führten Gerhard Rienecker (PASS IT), Florian Zaschka (DGZ), Michael Weis (MSU), Tanja Neumann (https://www.museumstraum.de/tanja-neumann/) und Eric Leiderer, moderiert von Martin Schwarzkopf vom Main-Echo.

Gerhard Rienecker (Jg. 1956) war schon während des Studiums freiberuflich für kleine IT Dienstleister und auch die IBM tätig. 1981 gründete der Diplom-Informatiker das erste Unternehmen der PASS Gruppe. Die Entwicklung von Individualsoftware für mittelständische Unternehmen stand zunächst im Fokus, bevor auch Großunternehmen als Kunden gewonnen werden konnten. In den nächsten Jahren wurde die Pass Consulting Group stetig ausgebaut, Übernahmen, Spinoff’s und die Ausbildung eines neuen Unternehmensprofils folgten. Der Schwerpunkt lag nun in der „Solution World“, die für verschiedene Branchen Softwarelösungen anbietet. Gerhard Rienecker ist Vorsitzender der Geschäftsleitung der Pass Group Consulting und betätigt sich auch als Kultursponsor. Hier finden Sie einen ausführlich Lebenslauf.

Florian Zaschka leitet aktuell das Digitale Gründerzentrum Alte Schlosserei in Aschaffenburg (DGZ). Dabei begleitet er Startups aus der Region auf dem Weg von der Idee zum Unternehmen. Als Gründer eines Startups in der Region Main-Spessart und Würzburg kennt er die Herausforderungen von Gründerteams aus erster Hand und gibt diese Erfahrungen jetzt an Gründerinnen und Gründer am Untermain weiter.

Michael Weis studierte Elektrotechnik/Automatisierungstechnik mit Fachrichtung Datentechnik an der Fachhochschule Darmstadt. Seit 1997 ist er beider Medien-Service Untermain GmbH (MSU), einer Tochter des Main-Echos, als Prokurist und Verantwortlicher für den Bereich IT-Service tätig. MSU betreut Kunden in unterschiedlichen Branchen beim Aufbau, dem Betrieb und der Absicherung von Internetplattformen und -services und erstellt auch Softwarelösungen für Verlage.

Tanja Neumann studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaften und Romanistik in Frankfurt. Sie unterstützt Museen und Kultureinrichtungen bei digitalen Projekten. Dabei stehen die Erarbeitung und die Aktualisierung digitaler Strategien sowie die Konzeption und Umsetzung nachhaltiger digitaler Projekte im Vordergrund. Sie ist somit an der Schnittstelle zwischen Museumskurator*innen und Programmierer*innen tätig und vermittelt bei der Entstehung digitaler Anwendungen.

Eric Leiderer (Jg. 1972) absolvierte 1988 eine Ausbildung als Zerspannungsmechaniker und trat währenddessen der IG Metall bei. 1999 wurde er hauptamtlicher Geschäftssekretär bei der IG Metall mit den Arbeitsschwerpunkten Jugend, Bildung und Mitgliedergewinnung. Es schlossen sich 2007 bis 2009 eine Ausbildung zum systemischen Berater und 2018 ein zertifiziertes Studium in General Management an. 2020 wurde Eric Leiderer zum Bürgermeister der Stadt Aschaffenburg gewählt. Dort leitet er das Referat für Digitalstrategie, Personalmanagement und zentrale Dienste.

Martin Schwarzkopf (Jg. 1970) absolvierte 1997 den Master in Gesellschaftswissenschaften, Englisch und Geschichte. Seit 2014 ist er Chefredakteur beim Medienhaus Main-Echo. In seiner Freizeit gibt er sich dem Ausdauersport hin und ist lizensierter Fußball-Trainer und Feuerwehrmann.

In Kooperation zwischen der Stadt Aschaffenburg und dem Medienhaus Main-Echo erscheint heute die sechste Folge der neuen Podcast-Reihe „Lebensgeschichten der Digitalisierung“. Ziel der Reihe ist es, mithilfe eines persönlichen Blicks in die Geschichte der Digitalisierung neue Impulse für die Zukunft zu bekommen. Solche „Lebensgeschichten der Digitalisierung“ schärfen unser Verständnis aktueller Entwicklungen und machen nicht zuletzt Mut, das digitale Zeitalter als gesamtgesellschaftliche Aufgabe anzunehmen und mitzugestalten.

Der Podcast kann bei verschiedenen Podcast-Anbietern gehört werden: Spotify, Apple Podcasts, Deezer, Podcast.de

Viel Spaß beim Zuhören!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.