Skip to content

Lamprechtstraße

Das Bildhäuschen an der Ecke Obernauer Straße/Lamprechtstraße ist massiv gemauert, verputzt und hat ein biberschwanzgedecktes Satteldach. Der gemauerte Schaft ist in der Mitte durch eine überkragende Platte geteilt. Die mit einer Gittertür verschlossene Nische im Aufsatz birgt eine Figur der Maria mit Kind, begleitet von den Worten MATER ADMIRABILIS. Im unteren Teil des Bildhäuschens ist eine zweite tiefe halbrunde leere Nische. Das 1986 wieder errichtete Bildhäuschen war wohl ursprünglich ein Marien-Bildstock, der im 17./18. Jh. entstanden sein könnte. Zeitweilig zierte ihn ein von Adalbert Hock angefertigtes Tafelbild mit der Darstellung der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, welches im Zweiten Weltkrieg verloren ging.

Quelle:

Ina Gutzeit/Hauke Kenzler: Kreisfreie Stadt Aschaffenburg. Ensembles, Baudenkmäler, Bodendenkmäler (Denkmäler in Bayern. VI. Unterfranken, 71), München 2015, S. 83.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.