Skip to content

Jägerhäuschen

Im nördlich der Stadt gelegenen Strietwald steht eines der ältesten Steinkreuze in Damm. Der „Börerskreuz“, auch „Beratzer“ oder „Bernatzer Kreuz“ genannte Gedenkstein wurde für den im Strietwald verstorbenen Schumacher Iorg (Jörg/Georg) Borer 1681 errichtet. Das aus einem Stück gefertigte Kreuz, dessen Stamm an der Basis geschwungen anläuft und sich nach oben verjüngt, ist auf der gesamten Vorderseite beschriftet. Aus der Inschrift geht hervor, dass Borer vor dem St.-Michaelstag (29. September) in den Wald ging, nicht mehr heimkehrte und seine Leiche erst am 5. Januar 1681 gefunden wurde. Die Gründe für seinen Tod blieben unbekannt. Das Kreuz wurde auf Anregung der Touristengesellschaft 08 e.V. Aschaffenburg-Damm von seinem ursprünglichen Standort an dem 1986 neu angelegten Rundwanderweg versetzt.

Quelle:

Ina Gutzeit/Hauke Kenzler: Kreisfreie Stadt Aschaffenburg. Ensembles, Baudenkmäler, Bodendenkmäler (Denkmäler in Bayern. VI. Unterfranken, 71), München 2015, S. 244.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.