Skip to content

Episode 20: Jüdisches Leben in Aschaffenburg – ein Messenger-Projekt

Die aktuelle Folge der „Aschaffenburger Geschichten“ stellt eine neues Messenger-Projekt vor, in dessen Zentrum das jüdische Leben in Aschaffenburg steht: Einnern.Immer. Über Kurznachrichten, die in regelmäßigen Abständen an die Nutzer*innen gesendet werden, kann die jüdische Vergangenheit von Aschaffenburg erlebbar gemacht werden.

Darüber hinaus werden die Biographische Datenbank Jüdisches Unterfranken und der dazugehörige Verein vorgestellt sowie die Ziele, Aufgaben und die Arbeit des Vereins erläutert.

Das Gespräch führten Jennifer Jessen und Oded Zingher, moderiert von Sonja Röhm und Dr. Joachim Kemper, Leiter des Stadt- und Stiftsarchivs.

Jennifer Jessen ist seit dem 1. November 2021 als wissenschaftliche Mitarbeiterin für das Kooperationsprojekt „Erinnern. Immer“ im Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg tätig. Ihr Anliegen ist es, komplexe historische und kulturwissenschaftliche Zusammenhänge niedrigschwellig, verständlich und anschaulich zu vermitteln. Digitales Storytelling ist dabei eine von vielen Möglichkeiten, um den Menschen die Vergangenheit näher zu bringen.
Jennifer Jessen studierte Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte. Neben ihrer Promotion bildete sie sich im Bereich der Digital Humanities sowie in der Museumspädagogik weiter.

Oded Zingher ist 1. Vorsitzender des Vereins „Jüdisches Leben in Unterfranken“. Der Verein verfolgt das Ziel, die Biographien der jüdischen Bevölkerung in Unterfranken in einer Datenbank darzustellen.

Sonja Röhm studierte von 2006-2009 im Bachelor „Social Sciences“ an der Universität Gießen, von 2009-2011 folgte ein Masterstudium an der Universität Marburg im Studiengang „Europa: Integration und Globalisierung“. Seit 2018 ist Sonja Röhm bei der Stadt Aschaffenburg angestellt, zunächst als Projektkoordinatorin für das Jugendparlament und das Projekt „Jugend stärken im Quartier“. Derzeit ist sie Mitarbeiterin des Amtes für IT und Digitalstrategie der Stadt und dort zuständig für Smart-City-Fragen.

Der Podcast kann bei verschiedenen Podcast-Anbietern gehört werden: SpotifyAudibleDeezerApple Podcasts Google Podcasts und Podcast.de

Viel Spaß beim Zuhören!

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.