Skip to content

5. Nachricht

Hallo! Schön, dass Du weiter neugierig bist! 1912 konnten wir dann endlich in das neue Haus einziehen. Wie schon im Vorgängerbau, befand sich unser Geschäft “H. Hamburger & Söhne” im Erdgeschoss. Zwischenzeitlich, nämlich im Juli 1910, hatte ich das Unternehmen mit meinem Schwager, Max Levi, von meinem Vater übernommen. 

Über Max – ja wir hatten den gleichen Vornamen – erzähle ich Dir bald mehr. Er war ein feiner Mensch. Jedenfalls hatten wir schon vor dem Neubau unser “Manufakturwarengeschäft” angemeldet. Es lief gut, unser Sortiment an Stoffen und Kleidung überzeugte die Aschaffenburger.

Und schau mal: Beigefügt findest Du eine Werbeannonce von uns aus der Lokalzeitung. Im November 1915 war das. Ja, auch vor über hundert Jahren waren die Leute schon zeitig unterwegs, um Geschenke für Freunde und Verwandte zu besorgen – trotz Erstem Weltkrieg, der zu dieser Zeit tobte. Dazu komme ich auch noch. Wird aber noch etwas dauern, bitte sieh‘ mir das nach. In diesem Sinne bis bald, Dein Max 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.