Skip to content

Dörrmorsbacher Straße

Dörrmorsbacher Straße 53a

Das Steinkreuz mit Korpus befindet sich seit 1971 an der rechten Innenseite der Aussegnungshalle im Friedhof von Gailbach. Es war das ursprüngliche Friedhofskreuz des alten Friedhofs am heutigen Rehbergweg. Es ist aus einem roten Sandsteinstück gefertigt und besitzt einen kreuzförmigen Aufsatz mit Inschrift und Bezeichnung „1632“, der wohl von einem Grabmal stammt und nicht ursprünglich Teil des Kreuzes ist. Der Korpus ist als Hochrelief aus dem Stein gearbeitet. Das Kreuz entstand wohl um 1600 als Pestkreuz.

Nähe Dörrmorsbacher Straße

Das Friedhofskreuz des Gailbacher Friedhofs an der Dörrmorsbacher Straße steht auf einem würfelförmigen Sandsteinsockel mit profilierter Abdeckplatte. Während der Sockel und das Kreuz aus rotem Mainsandstein gefertigt sind, ist der Korpus aus grauem Sandstein gearbeitet. Aus älterer Literatur ist zu erfahren, dass der Sockel des Kreuzes mit der Jahreszahl „1875“ versehen war. Vor dem Hintergrund, dass die erste Beerdigung am 3. Mai 1874 stattfand, kann das Friedhofskreuz auf dieses Jahr datiert werden.

Quelle:

Ina Gutzeit/Hauke Kenzler: Kreisfreie Stadt Aschaffenburg. Ensembles, Baudenkmäler, Bodendenkmäler (Denkmäler in Bayern. VI. Unterfranken, 71), München 2015, S. 257.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.