Skip to content

Christian Pfaff (1818-1824)

Der spätere Aschaffenburger Bürgermeister Christian Johann Pfaff wurde am 6. Januar 1770 in Antwerpen geboren. Schon während seiner Schulzeit kam er nach Aschaffenburg. Im März 1811 wurde ihm die Annahme als Bürger und Aufnahme als Mitglied in den Aschaffenburger Handelsstand gewährt.

Am 28. September 1818 wurde Christian Pfaff zum Bürgermeister gewählt, aber erst am 5. Februar 1819 fand auf dem Stiftsplatz die feierliche Amtseinführung statt.
Im Frühjahr 1823 begannen „Unstimmigkeiten“ zwischen Pfaff, dem Magistrat und den Gemeindebevollmächtigten der Stadt. Die Magistratsräte wollten Christian Pfaff aus dem Amt vorzeitig entlassen. Im Juli 1823 verhandelte man die Entlassung erneut. Als dann die „Zustimmung“ von der Würzburger Regierung kam, legte Pfaff sein Amt nieder. Erst nach ein paar Monaten, im April 1824, wurde Gottlieb Leo als nächstes Stadtoberhaupt gewählt.

Christian Pfaff verstarb am 2. Mai 1845 an „Altersschwäche“ in Aschaffenburg.

 Quelle: Stadtoberhäupter. Bürgermeister und Oberbürgermeister in Aschaffenburg, von Carsten Pollnick / Susanne von Mach, S. 19-21, Aschaffenburg 2020, Stadt- und Stiftsarchiv.

Kommentare

  1. Pingback: Gottlieb Leo (1824-1827) und (1831-1835) - Aschaffenburg

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung von uns geprüft und im Falle eines Verstoßes gegen unsere AGB gelöscht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.