Skip to content
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aschaffenburger Digitalprojekt wird ausgezeichnet!

Im Rahmen einer Preisverleihung im Programm „Kommunal? Digital!“ konnte sich die Stadt Aschaffenburg für ein Digitalprojekt über eine Fördersumme von fast 500.000€ freuen! Bürgermeister Eric Leiderer hat als zuständiger Referent für die Digitalstrategie in Leipheim den Preis für die Stadt entgegengenommen.
Da das Stadt- und Stiftsarchiv intensiv am Antrag mitgearbeitet hat, das Projekt selbst eng mit dem Digitalladen im Rossmarkt 11 sowie dem Konzept des digitalen Stadtlabors verzahnt sein wird, war auch das Archiv bei der Preisverleihung dabei.
Digitalministerin Judith Gerlach verlieh den Preis für insgesamt zehn bayerische Kommunen.
Um was geht es genau? Mit einer „Digitalen Manufaktur“ sollen die Bürger*innen in die Lage versetzt werden, eigene Ideen zu umsetzbaren Projekten weiterzuentwickeln und sich mit relevanten Projektpartnern in der Stadt zu vernetzen. Der Prototyp zur Digitalen Manufaktur wird in den kommenden Monaten mit Unterstützung der Technischen Hochschule sowie der Stadtwerke Aschaffenburg entwickelt.
Über die digitale Manufaktur werden soziale, ökologische oder kulturelle Ideen ebenso ihren Platz finden wie innovative Geschäftsideen für Start-Ups. Ein stetig wachsender Pool an Ideen und Daten sowie die Unterstützung durch ein KI-basiertes System sollen im Hintergrund dazu beitragen, dass sich die Digitale Manufaktur kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert. Mit dem Projekt möchte die Stadt Aschaffenburg zudem auch digitale Teilhabe, den Umgang mit neuen digitalen Technologien wie künstlicher Intelligenz sowie die Selbstwirksamkeit der Bürger*innen fördern.

Kommentare

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.