Skip to content

Kulturtage: Diskussion und Berichte aus der „Werkstatt“

Während der Kulturtage in Aschaffenburg (30.06.-10.07.2022) finden Veranstaltungen auch im Digitalladen (Roßmarkt 11) statt. Autor*innen des Forschungsprojekts „Geschichte Aschaffenburgs im 19. und 20. Jahrhundert“ berichten über Ihre Arbeit am Projekt und freuen sich auf spannende Diskussionen! Zudem gibt es die Gelegenheit, mehr über ein neues, regional angesiedeltes Projekt, den „HeimatHub im bayerischen Untermain“, zu erfahren.

Das Programm:

30.06.2022

12.30–13.30 Uhr: Gesprächsrunde mit Verena Spinnler (Thema: „Der Widerstand in Aschaffenburg gegen den Nationalsozialismus“)

14–15 Uhr: Gesprächsrunde mit Heinrich Fußbahn (Thema: „Die Eingliederung von Aschaffenburg in das Königreich Bayern“)

15–16 Uhr: Gesprächsrunde mit Ute Feuerbach (Thema: „Volkskultur und bäuerliche Traditionen in Aschaffenburg“)

07.07.2022

13–14 Uhr: Gesprächsrunde mit Claudia Helm (Thema: „Flüchtlinge und Vertriebene nach dem Zweiten Weltkrieg in Aschaffenburg“)

14–15 Uhr: Gesprächsrunde mit Joachim Kemper, Markus Schmitt und Vaios Kalogrias (Thema: „Der HeimatHub: ein Vorzeigeprojekt für den bayerischen Untermain“)

15–16 Uhr: Gesprächsrunde mit Frank Jacob (Thema: „Aschaffenburg in der Weimarer Republik 1918/19–1933“)

08.07.2022

13–14 Uhr: Gesprächsrunde mit Holger Köhn (Thema: „Erinnerungskultur in Aschaffenburg“)

14–16 Uhr: Gesprächsrunde mit Anika Magath, Monika Schmittner und Anne Hundhausen (Thema: „Frauenbewegung und Feminismus in Aschaffenburg“)

 

Der Eintritt ist frei. Auf Ihre Teilnahme freuen wir uns sehr!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.