Skip to content

Die „Konspirateure“

Das Leuschner-Netzwerk und der NS-Widerstand in Aschaffenburg und in der Region Rhein-Main

Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus fand größtenteils im Untergrund und in vernetzten Strukturen statt. Marie-Christine Werner und Ludger Fittkau tragen aus ihrem Buch „Die Konspirateure“ vor. Sie gehen damit einer bislang wenig erforschten Seite des Attentats vom 20. Juli 1944 auf den Grund: dem Netzwerk aus beteiligten Nicht-Militärs im Rhein-Main-Gebiet und den heimlichen Treffpunkten der sogenannten „Leuschner-Leute“.

Zur Lesung werden auch Original-Tondokumente zu hören sein. Zuvor thematisiert Dr. Verena Spinnler „Opposition und Widerstand in Aschaffenburg (1933-1945)“ und untersucht dabei auch mögliche Verbindungen zu Netzwerken in der Region.

Einführung: Dr. Vaios Kalogrias, Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg

Datum & Uhrzeit: Mi, 19. Oktober 2022, 19-21.30 Uhr
Ort: vhs Aschaffenburg, Luitpoldstraße 2 und per Livestream (Link wird nach Anmeldung versandt)
Kostenfrei, Anmeldung: info@vhs-aschaffenburg.de (Kurs-Nr.: 222-131007)
Veranstalter: KulturRegion, vhs und Stadt- und Stiftsarchiv Aschaffenburg, www.vhs-aschaffenburg.de

Foto: Wilhelm Leuschner, 1.v.r. stehend, in der Möbelwerkstatt Glückert, Darmstadt 1908 © HStAD

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.