Skip to content

Dörnbachsrain

An dem vom Königsgraben links den Hang hinaufführenden Weg zu den Elterhöfen steht ein kleiner Bildstock aus Rotsandstein. Wie so viele Bildstöcke, wurde er in der jüngeren Vergangenheit mehrfach versetzt. Ursprünglich stand er an der Ecke Dümpelsmühlstraße/Gailbacher Straße. Auf einem niedrigen, profilierten Sockel erhebt sich ein gedrungener Schaft mit gefasten Kanten. Der Bildstockkopf ist in Form eines an drei Seiten überkragenden Bildhäuschens mit tiefer Nische gestaltet, die von einem Steinprofil in Form eines Vorhangs gerahmt wird. Darin befindet sich ein ovales Marienrelief aus Holz. Der Aufsatz ist pyramidenstumpfähnlich abgeschlossen und von einem Eisenkreuz bekrönt. Der Bildstock soll um 1875 entstanden sein.

Quelle:

Ina Gutzeit/Hauke Kenzler: Kreisfreie Stadt Aschaffenburg. Ensembles, Baudenkmäler, Bodendenkmäler (Denkmäler in Bayern. VI. Unterfranken, 71), München 2015, S. 304.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.