Skip to content

App „Aschaffenburger Geschichten“ mit neuen Beiträgen zur Stadt Aschaffenburg

Ab dem 10. November 2022 gibt es in der App „Aschaffenburger Geschichten“ neue Orte zum Erkundschaften, z.B. zum Aschaffenburger Hafen oder zu Auguste Haarländer, eine der ersten schreibenden Frauen in Aschaffenburg. Eine Bank im Magnolienpark ist mit ihrem Gedicht „Magnolienblüte“ geschmückt, das mit der App auch vorgelesen werden kann.
Basierend auf der im digitalen Stadtlabor „Aschaffenburg 2.0“ zentralen Stadtkarte werden sogenannte „Points of Interest“ hervorgehoben. Die Nutzer*innen können sich eigene Routen durch die Stadt erschließen bzw. vorgegebene Routen entdecken. Neben den Beschreibungen und Abbildungen stadtgeschichtlich interessanter Orte stehen auch kurze Audiobeschreibungen zur Verfügung.
Der kurze Film des Entwicklerstudios Geomodo, ein junges Unternehmen aus dem Herzen Aschaffenburgs, erklärt die Nutzungsmöglichkeiten der App und gibt einen kleinen Einblick.

Die App ist in den gängigen App-Stores abrufbar (google play, Apple App Store).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.