Skip to content

FAQ

  • Wo finde ich das Tutorial und worum geht es da?

    Das bebilderte Tutorial findest du als PDF-Datei hier. Hierbei wird erklärt, wie die Seite aufgebaut ist, wie die Registrierung, Anmeldung und Abmeldung funktioniert und welche Möglichkeiten nach der Anmeldung gegeben sind. Dabei gibt es eine Erläuterung, wie ein Beitrag erstellt werden kann und welche Arten von Kommentaren es gibt.

  • Was muss ich beim Schreiben eines Beitrags beachten?

    Die Themen und Inhalte der Beiträge können frei gewählt werden. Die Beiträge können persönliche Geschichten und Erinnerungen enthalten, können aber auch ganz allgemein gehalten werden und ein Thema bearbeiten, das Euch einfach interessiert. Natürlich sollten die Berichte faktenbasiert sein bzw. die Erinnerung einer Person wiedergeben und keine falschen Informationen enthalten. Eigene Bilder können problemlos verwendet werden, bei Archivmaterial wäre die Angabe des Bestands zu machen und bei Bildern aus Büchern u.a. sollte unbedingt der verwendete Titel angegeben werden. Dafür kann z.B. die Bildunterschrift verwendet werden. Ebenso sollte auf korrekte Rechtschreibung geachtet werden.

  • Wie melde ich mich an und wie schreibe ich einen Beitrag?

    Anleitung Anmeldung “Aschaffenburg 2.0”

    Die Startseite zur Anmeldung und Erstellung des Profils erreichst Du unter dem Feld „Beitragen“ (ganz rechts in der Kopfzeile). Danach kann über „Account“ ein Benutzerkonto angelegt werden: https://aschaffenburgzweinull.stadtarchiv-digital.de/beitragen/anleitung/

    Für die Erstnutzung ist in einem nächsten Schritt die Registrierung notwendig. Dafür musst Du einfach die Seite nach unten scrollen und auf „Registrieren“ klicken und Dein Benutzerkonto anlegen: https://aschaffenburgzweinull.stadtarchiv-digital.de/beitragen/account/

    In einem nächsten Schritt kannst Du dir einen Benutzernamen anlegen. Bitte beachte, dass Du den Benutzernamen nach dem Registrieren nicht mehr ändern kannst. Außerdem muss ein Passwort erstellt werden. Das Passwort muss mindestens 12 Zeichen lang sein. Für ein sicheres Passwort verwende Groß- und Kleinschreibung sowie Sonderzeichen. Um die Registrierung abzuschließen, müssen noch die Nutzungsbestimmungen gelesen und diesen zugestimmt werden. Bei erfolgreicher Registrierung erhältst Du eine Bestätigung per Mail.

    Nun kannst Du dich immer wieder mit dem Benutzernamen und dem gewählten Passwort anmelden.

    Danach kann mit dem Schreiben schon begonnen werden!

    Dies funktioniert so:

    Über den Reiter/Button „Beitragen“ erreichst Du die allgemeine Übersicht zu Deinen Beiträgen:

    Beitrag verfassen:

    • Das Verfassen von einem Beitrag erfolgt in mehreren Schritten. Dazu entweder nach jedem Schritt „Weiter“ anklicken oder die Seite nach untern scrollen. Gib Deinem Beitrag zunächst einen Titel. Danach geht es um die zeitliche Einordnung des Beitrags: Es kann ein konkretes Datum eingegeben, der Beitrag einer Epoche zugeordnet oder eine Zeitspanne ausgewählt werden. Im nächsten Schritt wird der Inhalt des Beitrags genauer bestimmt. Welche Themen behandelt der Artikel (Bildung, Geschichte, Kontrovers, Kultur, Leben, Persönliches)? Handelt es sich um eine persönliche Beobachtung oder um eine reine Information? Über die Karte wird der Beitrag verortet. Dafür auf der Karte den passenden Ort anklicken. Zum rein- und rauszoomen links oben „+“ und „-“ verwenden, zum verschieben der Karte die linke Maustaste gedrückt halten. Alternativ kann die Adresse eingeben werden.
    • Anschließend kann im Textfeld der Beitrag geschrieben werden. Du kannst dafür gerne die im oberen Bereich aufgeführten Formatierungsvorschläge benutzten: Absätze, Kursivschreibung, Anführungszeichen oder einen Link einfügen etc.
    • Unter „Tags“ wird der Beitrag im nächsten Schritt verschlagwortet. Mit einem Klick in das Feld erscheint eine Liste aller schon verwendeten Tags. Fehlt ein passendes für Deinen Text, kannst du mithilfe des „+“-Zeichens hinzugefügt werden.
    • Im nächsten Schritt können Bilder oder andere Medien hinzugefügt werden. Dafür über „Zur Galerie hinzufügen“ Bilder hochladen. Hier eignet sich das JPEG-Format am besten. Größere Dateien, z.B. ein Youtube Video, oder Inhalte von anderen Seiten, können über die Angabe der URL im Feld „Externe Medien“ ebenfalls in den Beitrag integriert werden. 
    • Abschließend kannst Du dir unter „Vorschau“ anzeigen lassen, wie der fertige Beitrag aussehen würde. Änderungen können zu diese Zeitpunkt einfach vorgenommen werden. Wenn Du mit dem Beitrag zufrieden bist, auf „Speichern und beenden“ klicken. Der Beitrag wird gespeichert, er kann weiterhin bearbeitet werden. Sobald der Beitrag veröffentlicht werden soll, einfach auf „Veröffentlichen“ klicken. Der Beitrag wird dann von der Stadtlabor-Redaktion gesichtet und anschließend veröffentlicht.

    Meine Entwürfe:

    • Hier sind alle Deine Beiträge, die Du noch bearbeitest und die noch nicht veröffentlicht sind, aufgelistet. Der Beitrag kann entweder weiter bearbeitet oder gelöscht werden.

    Meine Beiträge:

    • Hier findest Du eine Gesamtübersicht aller Beiträge, die Du veröffentlicht hast. Falls Du nach der Veröffentlichung noch Änderungen vornehmen möchtest oder Informationen, Bilder etc. hinzufügen möchtest, kann der Beitrag auch weiterhin bearbeitet werden („Beitrag bearbeiten“). Daraufhin erscheint der ausgewählte Beitrag erneut unter „Meine Entwürfe“ und kann dort bearbeitet werden. Die Bearbeitungs- und Veröffentlichungsschritte bleiben gleich. Während der Bearbeitung bleibt die alte Version des Beitrags im Stadtlabor sichtbar. Sobald die Änderungen von Dir und der Stadtlabor-Redaktion freigegeben wurden, erscheint die korrigierte Version.

    Zu guter Letzt: Wenn du dich wieder Abmelden willst, wähle in der oberen rechten Ecke die drei Striche aus und dann „Accout“. Dort kannst Du einerseits Dein Profil bearbeiten und dich andererseits über „Abmelden“ ausloggen.

  • Welche Nutzungsbedingungen gelten?

    Die Nutzungsbedingungen sind hier nachlesbar.

  • Über welche Themen kann geschrieben werden?

    Das Stadtlabor setzt keine bzw. wenige thematische Grenzen. Alles, was die Stadtgeschichte Aschaffenburgs betrifft, kann hier präsentiert werden. Vom Altertum, über das Mittelalter bis zur Neuzeit und der jüngsten Vergangenheit, alle Epochen können bearbeitet werden. Die Beiträge können aus persönlichen Erinnerungen oder auch aus eigenen Nachforschungen und allgemeinen Themen bestehen: Historie, Kunst, Architektur, Politik, Personen, Veranstaltungen… vieles ist hier möglich. Bei Fragen einfach das Stadtlabor-Team kontaktieren:  stadtgeschichte20@aschaffenburg.de

  • Wer kann Beiträge verfassen?

    Jede*r, die*der Interesse an der Stadtgeschichte hat und einen Beitrag schreiben möchte, kann dies tun. Egal ob Jung oder Alt, Schüler*in oder Student*in, Alteingesessene oder Neuzugezogene – jede*r kann und soll beitragen. Dies gilt natürlich auch für Personen, die außerhalb der Stadt und Region leben und die sich für die Erforschung der Stadtgeschichte interessieren.

  • Wo finde ich Hilfe?

    Bei Fragen und Problemen meldet Euch unter stadtgeschichte20@aschaffenburg.de. Natürlich kann auch über andere Kanäle mit dem Stadt- und Stiftsarchiv Kontakt aufgenommen werden (https://stadtarchiv-aschaffenburg.de/kontakt).

  • Wie kann ich meine Beiträge ändern?

    Um einen Beitrag zu ändern, muss der*die Nutzer*in sich in seinem*ihrem Benutzerkonto anmelden. Dort werden in einer Übersicht alle von dem*der Benutzer*in erstellten Beiträge angezeigt, die dann bearbeitet werden können.

  • Was passiert mit meinem Beitrag, nachdem ich ihn abgeschickt habe?

    Der Beitrag wird von der Redaktion von Aschaffenburg 2.0 (Stadtlabor) geprüft und dann freigeschaltet.

  • Warum werden meine Bilder nicht angezeigt?

    Dies kann mehrere Ursachen haben: beispielsweise können die genutzten Dateiformate nicht angenommen worden sein (am besten Format JPEG nutzen!), ebenso könnte die maximale Dateigröße im Upload überschritten worden sein (maximal 8 MB!). Außerdem könnten rechtliche Gründe z.B. gegen eine Veröffentlichung von Bildmaterial sprechen – in diesem Fall wird die Redaktion aber Kontakt mit Euch aufnehmen.